Was ist eine Wettbörse?

Eine Wettbörse (Betting-Exchange) ist ein Börsenspiel. Prinzipiell funktioniert eine Wettbörse wie eine Sportwette zwischen zwei Fußballfans, die über das Ergebnis einer kommenden Fußballpartie streiten. Wollen die beiden auf ihre jeweiligen Tipps wetten, übernimmt eine Wettbörse die Funktion des Treuhänders. Für seine erbrachte Dienstleistung nimmt der Wettbörsen-Anbieter üblicherweise anteilsmäßig kleine Abzüge auf erzielte Gewinne vor. Unterlegene Wetter verlieren nur ihre Einsätze.

Im Gegensatz zum Angebot klassischer Buchmacher tippen auf Wettbörsen Privatpersonen gegeneinander und geben selbst die Quoten an, für die sie bereit sind, eine Wette zu akzeptieren. Dabei wird sowohl für das Eintreten eines bestimmten Ereignisses gewettet (= Back-Wette; siehe auch: „Was ist eine Back-Wette?“) als auch dagegen (= Lay-Wette; siehe auch: „Was ist eine Lay-Wette?“).

 

Die bekannteste Wettbörse ist Betfair, auf der regelmäßig ein Mehrfaches an Transaktionen gegenüber der Londoner Börse eingehen.

 

Zuletzt aktualisiert am 27.09.2012 von Admin.

Zurück